| Impressum| Kontakt|

Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene e.V.

Sektionen der DGKH

Die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene – DGKH – gliedert sich in Fachkommissionen, Sektionen und Arbeitsgruppen, wobei innerhalb dieser Strukturen z.T. ständige oder zeitweilige Arbeitsgruppen für spezielle Aufgabengebiete tätig sind.

In diesem Bereich wollen wir Ihnen einen kurzen Überblick über die wesentlichen Arbeitsschwerpunkte der gegenwärtig existierenden Arbeitsbereiche geben.

Aktuelle Geschäftsordnung der Sektionen der DGKH im PDF-Format (Stand Oktober 2016).


Sektion „Reinigung und Desinfektion”

Leitung: Dr. Markus Wehrl

Eine sichere Reinigung ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche Desinfektion und anschließende Sterilisation. Besonders bei nur desinfiziert zum Einsatz kommenden Medizinprodukten kommt der Reinigung besondere Bedeutung zu. Für die maschinelle Reinigung und Desinfektion wurde die Normenreihe DIN EN ISO 15883 erarbeitet, an der Mitglieder der Sektion Reinigung und Desinfektion mitwirken. Diese Normen bilden die Basis für die Typprüfung der Reinigungs-Desinfektionsgeräte sowie die Validierung und Routinekontrollen. Daneben existieren in der Praxis diverse manuelle Methoden zur Vorbehandlung oder zur kompletten Aufbereitung auf der Basis von Arbeitsanweisungen, die nicht standardisiert sind.

Primäre Aufgabenstellung der Sektion ist, in Zusammenarbeit mit Experten der DGSV (Deutsche Gesellschaft für Sterilgutversorgung), des AKI (Arbeitskreis Instrumentenaufbereitung) und des VAH (Verbund für Angewandte Hygiene) Leitlinien zu erarbeiten, die die Umsetzung der gesetzlichen und normativen Forderungen in die tägliche Praxis erleichtern.

Von der Sektion wurden folgende Leitlinien/Dokument verabschiedet:

An folgenden Projekten wird intensiv gearbeitet:

Voraussetzung für eine qualitätsgesicherte Aufbereitung ist die gute Ausbildung des Personals in der Zentralen Sterilgutversorgungsabteilung (ZSVA). Deshalb unterstützt die Sektion die von der DGSV akkreditierten Ausbildungsstätten, die Fachkurse und Sachkurse durchführen, mit qualifizierten Referenten.

Da bei den meisten Validierungen vor Ort die betriebstypische Leistungsqualifikation nur zum Teil einbezogen werden kann, unterstützt die Sektion die Eigeninitiative der Betreiber, eigene qualifizierte Prüfungen im Team durchzuführen. Das Team sollte vorzugsweise die Leitung der ZSVA, eine Hygienefachkraft und einen Messtechniker umfassen. Beim „Validieren im Team“ ist eine Zusammenarbeit mit den autorisierten Kundendiensttechnikern sinnvoll.

 

Mitglieder der Sektion (Stand: Oktober 2016; Wahl des Vorstandes im Oktober 2016)

Dr. H. Brill
Dr. J. Gebel (Stellvertreter)
Prof. P. Heeg
Prof. L. Jatzwauk
Frau S. Krüger
Dr. Th. Linner
Prof. H. Martiny
Herr K. Roth (Beisitzer)
Frau V. Schmidt
Dr. M. Wehrl (Vorsitz)