| Impressum| Kontakt|

Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene e.V.

Zurück zu Archiv Zurück zu Archiv

DGKH-Auszeichnung für BODE-Geschäftsführer

BODE-Geschäftsführer mit DGKH-Ehrenmedaille ausgezeichnet

Dr. rer. nat. Ulrich Möllers, Geschäftsführer der BODE CHEMIE, Hamburg, erhielt als erster Unternehmer die Ehrenmedaille der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaus- Hygiene (DGKH). Die renommierte DGKH-Auszeichnung wurde im Rahmen des 7. Internationalen DGKH-Kongresses vom 04.04.04. – 07.04.04. in Berlin verliehen und würdigt eine herausragende ehrenamtliche Arbeit in Wissenschaft und Praxis für die Krankenhaushygiene.

In seiner Laudatio dankte der Präsident der DGKH, Prof. Dr. Axel Kramer, Dr. Ulrich Möllers für das bemerkenswerte Engagement, mit dem die BODE CHEMIE die DGKH bei ihrem Anliegen unterstützt, krankenhaus- und praxisassoziierte Erkrankungen zu verhüten und zu bekämpfen. Insbesondere in den Schwerpunkt-Bereichen der DGKH, der Infektionsprophylaxe und Gesundheitsförderung, arbeite man seit Jahren eng und konstruktiv zusammen, begründete Kramer die Auszeichnung.

Mehr Internationalität und Nachwuchsförderung

Als besonderes Verdienst der BODE CHEMIE hob Kramer das Zustandekommen internationaler Kontakte hervor. Erst diese hätten der DGKH das internationale Niveau ermöglicht, auf dem gegenwärtig der wissenschaftliche Austausch stattfindet. Heute sei es selbstverständlich, englisch zu publizieren und Übersee-Kontakte zu pflegen, so Kramer – daran habe die BODE CHEMIE durch die Förderung englischsprachiger Workshops und Expertendiskussionen auf den internationalen Kongressen der DGKH einen wesentlichen Anteil.

Auch die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in der Krankenhaushygiene sei ein Thema, um das sich die BODE CHEMIE sehr verdient gemacht habe, führte der DGKH-Präsident weiter aus. So verleihen die DGKH und die BODE CHEMIE seit 1997gemeinsam den mit 15.000 € dotierten Ignaz Philipp Semmelweis-Forschungspreis für innovative Leistungen auf dem Gebiet der Hygiene und Infektionsbekämpfung.

Im Rahmen der Eröffnungsfeierlichkeiten des 7. Internationalen DGKH-Kongresses ging der Ignaz Philipp Semmelweis-Forschungspreis 2004 an PD Dr. Frank Pitten vom Institut für Hygiene und Mikrobiologie der Universität Würzburg für seine Arbeit „Wirksamkeitsprüfung oraler Antiseptika“.

Zurück zu Archiv Zurück zu Archiv