| Impressum| Kontakt|

Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene e.V.

Zurück zu Archiv Zurück zu Archiv

Semmelweis-Forschungspreis 2004 verliehen

Im Rahmen der Eröffnungsfeierlichkeiten des 7. Internationalen DGKH-Kongresses vom
04.04.-07.04. in Berlin wurde der Ignaz Philipp Semmelweis-Forschungspreis 2004 vergeben. Die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaus Hygiene und die BODE CHEMIE prämieren damit schon zum dritten Mal innovative Leistungen auf dem Gebiet der Hygiene und Infektionsbekämpfung.

Der mit 15.000 € dotierte Wissenschaftspreis ging an PD Dr. Frank Pitten vom Institut für Hygiene und Mikrobiologie der Universität Würzburg für seine Arbeit „Wirksamkeitsprüfung oraler Antiseptika“. Die Forschungsarbeit setzt sich aus experimentellen und klinischen Studien zur Wirksamkeit oraler Antiseptika zusammen.

Hier finden Sie den „Gegenstand der Arbeit”.

Semmelweis-Preisträger 2004 PD Dr. Frank Pitten (Mitte) mit den Jurymitgliedern Prof. Dr. Axel Kramer (rechts, DGKH) und Dr. Roland Knieler (links, BODE CHEMIE)
Semmelweis-Preisträger 2004 PD Dr. Frank Pitten (Mitte) mit den Jurymitgliedern Prof. Dr. Axel Kramer (rechts, DGKH) und Dr. Roland Knieler (links, BODE CHEMIE)

Prüfungen gemäß Europäischen Normen

In seiner Laudatio unterstrich Prof. Dr. Manfred H. Wolff vom Institut für Mikrobiologie und Virologie der Universität Witten/Herdecke die weit reichende Bedeutung der Arbeit von Pitten. Trotz wachsender Verbreitung oraler Antiseptika, fehlten bislang definierte Anforderungen und klinische Studien zur Beurteilung der antimikrobiellen Wirksamkeit der Produkte. Mit den von ihm entwickelten Versuchsmodellen sei es Pitten gelungen, Tests zur Wirksamkeitsbewertung oraler Antiseptika zu erarbeiten, die den Europäischen Normen entsprächen.
Hervorgehoben wurden insbesondere Pittens praktische Untersuchungen zu Biofilmformationen. Gegenüber herkömmlichen Suspensionsversuchen erlaubt das Prüfmodell des Semmelweis-Preisträgers Aussagen zur Wirksamkeit und ist auch für andere Gebiete wegweisend, in denen Biofilmablagerungen Probleme aufwerfen.

Ausschreibung 2006 läuft

Der DGKH-Präsident und Vorsitzender der Jury, Prof. Dr. Axel Kramer, hob in seiner Rede die rege Beteiligung an der Ausschreibung und die große Internationalität der Teilnehmer hervor. Dr. Roland Knieler von der BODE CHEMIE, Hamburg, freute sich über das insgesamt hohe Niveau der Arbeiten, das zeige, dass die Hygiene ein Thema mit großem wissenschaftlichem Potenzial ist.

Zeitgleich mit der Preisvergabe beginnt die Ausschreibung des nächsten Ignaz Philipp Semmelweis-Forschungspreises 2006. Die Arbeiten können bis zum 31. September 2005 eingereicht werden. Detaillierte Ausschreibungsunterlagen sind unter www.bode-chemie.de erhältlich oder direkt bei der

BODE CHEMIE
Melanchthonstr. 27
22525 Hamburg
Tel. (+49-40) 54006-0, Fax (+49-40) -200
info@bode-chemie.de

Fotonachweis: BODE CHEMIE HAMBURG

Zurück zu Archiv Zurück zu Archiv