| Impressum| Kontakt|

Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene e.V.

Zurück zu 2008 Zurück zu 2008

Hygiene-Tipp, Mai 2008

Händedesinfektion dem Händewaschen deutlich überlegen

01.05.2008

Händedesinfektion dem Händewaschen deutlich überlegen

Die meisten Mitarbeiter im Gesundheitswesen halten die alkoholische Händedesinfektion für Hautschädigender als die Händewaschung. Dabei ist es gerade umgekehrt:
Häufiges Händewaschen führt zu einer Beanspruchung und Austrocknung der Haut, nicht dagegen Händedesinfektion. Chirurgische Tätigkeit ist aus arbeitsmedizinischer Sicht allein wegen des dauerhaften Tragens von Handschuhen Feuchtarbeit und beansprucht die Haut daher zusätzlich.
Die alkoholische Händedesinfektion ( Einwirkzeit 30 Sek ) reduziert die Hautflora signifikant stärker als die Händewaschung (ca. Faktor 100 vs. Faktor 5). Auch hält die keimreduzierende Wirkung der Händedesinfektion wesentlich länger an.
Wann sollten die Hände gewaschen werden:

Die chirurgische Händewaschung ist heute nicht mehr zwingend erforderlich, wenn die Hände optisch sauber sind. Daher kann heute bei OP-Neubauten die Zahl der Waschplätze deutlich reduziert werden.
Wichtig ist es, dass der Abstand zwischen der Waschung und einer nachfolgenden Händedesinfektion ausreichend groß ist, sodass die Hände sicher trocken sind. Andernfalls leidet die Effektivität der Händedesinfektion.

Prof. Dr. Walter Popp
Dr. med. Klaus-Dieter Zastrow

Literatur (nur Merkposten, nicht für den Artikel):
Boyce, J.M., D. Pittet: Guidelines for hand hygiene in health-care settings: Recommendations of the Healthcare Infection Control Practices Advisory Committee and the HICPAC/SHEA/APIC/IDSA Hand Hygiene Task Force. Infect Control Hosp Epidemiol 23 (suppl), 2002, S3-S40
Händehygiene. Mitteilung der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention beim Robert-Koch-Institut. Bundesgesundhbl Gesundheitsforsch Gesundheitsschutz 43, 2000, 230-233
Hillen, U.: Handekzeme im medizinisch- beruflichen Umfeld. Vortrag, Februar 2008. www.uk-essen.de/krankenhaushygiene.
Pittet, D., S. Dharan, S. Touveneau, V. Sauvan, T.V. Perneger: Bacterial Contamination of the Hands of Hospital Staff During Routine Patient Care. Arch Intern Med 159, 1999, 821-826
Prävention postoperative Infektionen im Operationsgebiet. Empfehlung der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention beim Robert-Koch-Institut. Bundesgesundhbl Gesundheitsforsch Gesundheitsschutz 50, 2007, 377-393

Zurück zu 2008 Zurück zu 2008